Nicht zu auffällig, aber gut designt

Jedes Regal Individuell und im detail verschieden

exakt abgestimmt bei Optimaler Raumnutzung

Nicht zu auffällig, aber gut designt

Jedes Regal Individuell und im detail verschieden

exakt abgestimmt bei Optimaler Raumnutzung

Gesteckt, verkeilt und kraftschlüssig verbunden: Drei Regale für eine Sammlerin

2840

Vasen, Teekannen, Bücher – die Über Jahre entstandenen Sammlungen der Bauherrin sollten in dem frisch bezogenen Eigenheim wirkungsvoll präsentiert werden.

Auf einen Blick

Design: Collezionista
Hier lebt:
eine Sammlerin
Im: Eigenheim
Wie: Präzise und Einzigartig

So beauftragte die Bauherrin Ulrich Weinkath mit dem Entwurf von gleich drei Regalen: „Sie sollten unaufdringlich jedoch besonders designt sein; aus einer Hand, aber jedes individuell und im Detail verschieden“, beschreibt der Designer die Wünsche seiner Kundin. Seiner Leidenschaft für steckbare Möbelverbindungen folgend, entwickelte der Designer eigens ein kraftschlüssiges System aus lackierten Leichtbauplatten, für dessen Aufbau kein Werkzeug erforderlich ist und welches ohne sichtbare Möbelverbindungen auskommt.

Die Vasen-Sammlung auf kräftigen Böden

Für die Sammlung eleganter Glasvasen entwarf der Gestalter ein gewaltiges Querformat mit insgesamt 27 Fächern. Wie ein Gemälde füllt das matt weiße Regal die gesamte Wand im Esszimmer aus und gibt den darin ausgestellten Objekten viel Raum zum Wirken. Die über die gesamte Länge verlaufenden Böden fallen dabei deutlich kräftiger aus, als die vertikalen Trennungen der Fächer, die dazwischen gesteckt stehen. Getragen wird das 22 Zentimeter tiefe Regal von einer 2,80 mal 1,10 Meter großen Rückwand.

Stylisch ordnung schaffen

Kompakte Maßarbeit für 21 Teekannen

Wesentlich kompakter wirkt dagegen das weiße Regal, das der Designer auf einer Grundfläche von 70 Zentimetern mal 1,60 Meter konzipierte und das sich die Bauherrin für ihre Sammlung dekorativer Teekannen wünschte. 21, exakt auf die zumeist bauchigen Objekte abgestimmte quadratische Fächer lassen minimalen Leerraum bei optimaler Raumnutzung. Eine durchgängig gewählte Materialstärke von Böden und Seiten unterstreicht die Gleichförmigkeit des Rasters.

Ein Freischwebendes Eckregal für Bücher

Auch der dritte Entwurf Ulrich Weinkaths, ein Bücherregal, das auf Wunsch der Kundin freischwebend und über Eck im Wohnzimmer des Hauses realisiert wurde, basiert auf dem zuvor beschriebenen Stecksystem.
In sanftem Grau lackiert, mit drei in gleichmäßigen Abständen verlaufenden Böden und gänzlich ohne Seitenwände ergänzt es die Architektur des Raumes perfekt, ohne dabei optisch zu sehr ins Gewicht zu fallen. Unsichtbar über eine Keilleiste an der Wand montiert, setzte der Designer auch hier auf kraftschlüssige Steckverbindungen, die von einer Rückwand zusammengehalten werden.

Gerne realisieren wir auch
ihr Wunschprojekt.

So erreichen Sie uns:

Hegestraße 40

20251 Hamburg

+49 40 52 88 96 0

+49 172 43 00 55 2

Kontaktieren Sie uns