komfortables Entspannen : die bibliothek


Integrierter Einbauschrank : schlicht und unaufällig

 

Stilvolle Küche mit neuster Technologie

Lichtdurchflutete Brücke zwischen prachtvoll und modern

komfortables Entspannen : die bibliothek


Integrierter Einbauschrank : schlicht und unaufällig

 

Stilvolle Küche mit neuster Technologie

Lichtdurchflutete Brücke zwischen prachtvoll und modern

Außergewöhnliche Ideen und Handwerk in Perfektion für einen Altbau

2617

Prachtvoller neuer Stuck; ein historischer Ofen, umgebaut zur modernen Kochinsel; blickdichtes Glas auf Knopfdruck. Was verbirgt sich noch in dieser Wohnung?

Auf einen Blick

Design: Casa Calda
In:
einem Altbau
Auf: etwa 280 Quadratmetern
Mit: viel Eleganz und Charakter

Prachtvoller Stuck, Kassettentüren und dezent geweißtes Eichenparkett – bevor Ulrich Weinkath den Auftrag zur Umgestaltung des rund 280 Quadratmeter großen Altbaus erhielt, fehlte den 3,30 Meter hohen Räumen die altbautypische Pracht und ein stimmiges Gestaltungskonzept. Mit sicherem Stilempfinden und außergewöhnlichen Ideen begleitete er die Verwandlung der Wohnung in ein elegantes und in höchstem Maße individuelles Refugium.

Mit der passenden Wandfarbe (Farrow & Ball) erhielten vorhandene antike Möbel und Kunstwerke einen stimmigen Rahmen – im Wohnzimmer integrierte der Designer außerdem einen eigens von ihm entworfenen Einbauschrank in die Wandfläche. Grifflos und plan mit der sandfarbenen Wand tritt dieser kaum in Erscheinung.

bis ins kleinste Detail durchdacht

Gleich hinter dem breiten Durchgang geht es weiter in die von Weinkath geplante Bibliothek, deren dunkelblau patinierte Oberfläche wunderbar changierende Lichtreflexe hervorbringt (Hague Blue von Farrow & Ball). In den vom Tischler gefertigten Einbauten aus MDF mit Massivanleimer sind neben Büchern auch eine Hausbar und das Fernsehgerät untergebracht.

Um den Räumen zu neuem Glanz zu verhelfen, holte sich der gelernte Tischler Ulrich Weinkath handwerkliche Unterstützung. Stuckateure, die noch die handwerkliche Tradition beherrschen und mit denen er bereits seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Mit viel Aufwand und Fingerfertigkeit wurde der massive Gipsstuck an den Decken erst individuell aufgezeichnet und anschließend in Handarbeit hergestellt.

Eine stilvolle Überarbeitung erhielten auch die Böden: während der Gestalter weiß geöltes Eichenparkett in den Wohnräumen verlegen ließ, erhellt italienischer Sandstein das neue Bad. Luxuriöse Gemütlichkeit verbreiten im Wohnzimmer und in der Bibliothek außerdem zwei neu hinzugekommene offene Kamine die an den alten Schlot angeschlossen werden konnten.

Modernste Technik nostalgisch verpackt: die Küche. Mit Weinkühlschrank, angepasstem Induktionsherd und nachgefertigten Fliesen

Etwas Besonderes und gestalterisch das Herzstück der Küche bildet der Mittelblock, ein historischer Ofen mit Holzfeuerung, auf dem einst die Urgroßeltern des Eigentümers kochten und den Ulrich Weinkath mit viel Raffinesse in die Gegenwart katapultierte. So ließ er nicht nur in Handarbeit einige der fünf Zentimeter dicken Fliesen detailgetreu nachfertigen und sie nahtlos einarbeiten. Ergänzt um Induktionsherd, Weinkühlschrank und praktischem Stauraum verwandelte der Designer den in die Jahre gekommenen Holzofen in eine moderne und funktionale Kochinsel.
⯈ mehr...

Versteckte Talente wo man nur hinschaut

Eine weiße Arbeitsplatte aus Quarzstein (Caesarstone) ergänzt die schlichten, grifflosen Schränke, deren Innenleben aus massivem Eichenholz hochwertig und individuell ausstattet wurden.

Besteckfächer, Schubfächer und Regaleinsätze für die hängende Aufbewahrung der Weingläser aus Eichenholz wirken edel und vermitteln gemeinsam mit dem geweißten Eichen-Parkett einen harmonischen Gesamteindruck.

Die übrigen Elektrogeräte wie Backofen, Kühlschrank, Dampfgarer etc. wurden in den raumhohen Wandschrank integriert.

Transparente Meisterleistung: das Bad

Für Bad und Schlafzimmer teilte der Designer einen großen Raum in eindrucksvoller Weise: Ein von beiden Seiten nutzbares Mittelmöbel, gerahmt von einer riesigen Glasfläche, schirmt beide Bereiche elegant und wirksam voneinander ab, während das Bad trotz seiner Lage von Tageslicht verwöhnt bleibt.

diese extravagante Gestaltungsidee…

… inklusive Schallabsorption optimal umzusetzen, erforderte einiges von den beauftragten Handwerkern. Über den extra dafür abgebauten Balkon und das ausgebaute Fenster gelangte die riesige Scheibe mit Hilfe eines Krans in den Raum. Für den Einbau der Glasscheibe wurde zudem die Wand bis zur Rohdecke geöffnet und danach wieder geschlossen. Damit das Glas wie eingegossen wirkt, wurde im Anschluss der Stuck von beiden Seiten bis an das Glas heran aufgebracht. Auf der Badseite dient das Mittelmöbel als Waschtisch, für das Ulrich Weinkath zwei säulenförmige Waschbecken aus Travertin anfertigen ließ.

Armaturen, Spiegel und Beleuchtung…

… integrierte der Designer in das auf Hochglanz polierte Möbel, in dessen Mitte ein zusätzliches Fensterelement sitzt. Dieses kann durch herunterschieben in den Raumteiler „geöffnet“ werden. Ebenfalls aus Glas und direkt gegenüber vom Waschtisch befindet sich die von beiden Seiten zugängliche Dusche. Die freistehende Badewanne mit silbernen Löwenfüßen platzierte der Gestalter direkt daneben. Sie schlägt eine Brücke zwischen dem prachtvollen Altbau und den modernen Elementen im Bad und wird durch eine bei Tageslicht unauffällige zusätzliche Lichtquelle abends in stimmungsvolles Licht getaucht. Ein besonderer Clou sind auch die zwei Fenster zwischen Bad und Flur, welche durch Priva-Lite-Technik auf Knopfdruck von durchsichtig auf blickdicht verändert werden können. Im Schlafzimmer fungiert das Mittelmöbel als multifunktionales Betthaupt, das neben praktischen Ablageflächen auch Beleuchtung und Steckdosen bietet.

Gerne realisieren wir auch
ihr Wunschprojekt.

So erreichen Sie uns:

Hegestraße 40

20251 Hamburg

+49 40 52 88 96 0

+49 172 43 00 55 2

Kontaktieren Sie uns