Kein Kabel in Sicht, und doch Modern

 

Genug platz zum Arbeiten – 6m eleganz


Heller Mineralwerkstoff dominiert auch die kleine Pantryküche

Kein Kabel in Sicht, und doch Modern

 

Genug platz zum Arbeiten – 6m eleganz


Heller Mineralwerkstoff dominiert auch die kleine Pantryküche

Umbau zum Luxusliner – eine repräsentative Vorstandsetage mit Stil

2803

Kabelloser Luxusliner: edle Materialien und versteckte Technik-Lösungen, um das elegante Ambiente nicht zu stören, setzte Ulrich Weinkath auf WLAN und Funkverbindungen.

Auf einen Blick

Design: Confratelli
Für:
die Vorstandsetage
Auf: ca. 200 m²

Wie der gigantische Schornstein eines Luxusliners

…ragt die schwarze, ovale Säule mit dem Firmenlogo des weltweit agierenden Schifffahrtunternehmens in den kreisrunden Raum der „Plaza“. Bereits das Entrée der Vorstandsetage hinterlässt einen bleibenden Eindruck für jeden Besucher. Nach bereits erfolgtem Umbau der unteren Büroetagen vor einigen Jahren durch Ulrich Weinkath beauftragten die Inhaber, zwei Brüder, den Designer diesmal mit der Umgestaltung der obersten Etage. Die 200 Quadratmeter große Fläche, auf der sich einst Arbeitsplätze für 30 Mitarbeiter befanden, sollte für die Geschäftsführung neben repräsentativen Räumen auch einen Ruhe- und Fitnessbereich erhalten.

Kabellos, modern und mit dem Meer verbunden

Der über ein Jahr andauernde Umbau der Etage umfasste alle nicht tragenden Elemente und war mit enormen Aufwand verbunden: Klima, Elektrik, aber auch Fußböden und Decken – um den von Ulrich Weinkath komplett neu entwickelten Grundriss realisieren zu können, musste zuvor alles entfernt werden.

In den entkernten Rohbau als Ausgangssituation wurden neue Trennwände eingezogen. So empfängt den Besucher ein runder Wartebereich in elegant dunkler Farbgestaltung. Die tragende Stütze wurde durch eine ovale Verkleidung geschickt als „Schornstein“ in das einem Luxusliner anmutende Design integriert.

Das fast mannshohe Logo des Unternehmens auf dem Schornstein wurde in einem aufwändigen Verfahren aus weißem Acrylglas gegossen.„Damit es sich exakt an die Rundung der Säule anschmiegt, musste zuerst eine Gegenform in 3D angefertigt werden. Es gibt kaum Firmen, die das in dieser Größe anbieten“, so Ulrich Weinkath über eine der zahlreichen Herausforderungen bei der Gestaltung dieser modernen wie luxuriösen Räumlichkeiten. Geschickt wurde zudem die Illusion eines weitaus größeren Raumes mittels LED-Spots und verspiegelter Decke im Eingangsbereich erzeugt.

Auch die Technik sollte in diesem Rahmen vollumfänglich modernisiert und optisch kabellos realisiert werden: „Versenkbare und über Funk und Handy steuerbare Monitore, eine in die Tischbeine integrierte Stromversorgung der Arbeitsplätze und über WLAN miteinander verbundene Hardware – nicht ein einziges Kabel sollte die moderne Anmutung am Ende stören“, fasst der Gestalter die Wünsche der Bauherren zusammen.

Exklusiv und hochwertig…

…ausgeführt: In vielen Planungsdetails sind Bezüge zur Seeschifffahrt zu finden, die mit außergewöhnlichen Ideen zu wunderschönen Effekten führen. So wirkt der massive Eichenholzboden mit seinem eleganten Grauschleier wie von der Sonne gegerbt. Für diese Optik ließ Ulrich Weinkath Austernschalen mahlen und das entstandene Pulver dem Parkett-Öl beimischen.


Auch im Arbeitsbereich der Assistenten nimmt die Gestaltung sichtbaren Bezug auf die DNA des Unternehmens. Ein sechs Meter langer Tresen aus hellgrauem Mineralwerkstoff ergießt sich wie eine Welle, fugenlos in S-Form von der Wand bis hinunter zum Boden und in dessen verspiegelter Front der Designer die Seekarte der näheren Umgebung lasern ließ.

Arbeiten auf höchstem Niveau

Der Office-Bereich der beiden Brüder besticht durch sein modernes, maskulines Ambiente und kunstvoll verarbeitete Materialien: Tische aus geschwärzter Eiche, belegt mit schwarzem Linoleum neben Sideboards mit verspiegelten Fronten aus Rauchglas, ergänzt von Bürosesseln und der Sitzgarnitur 243 Volage (Designer Phillipe Starck für die Firma Cassina), in schokobraunem Leder. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die moderne Technik gelegt. Dem Wunsch der Inhaber folgend, ließ der Gestalter die Stromversorgung und sämtliche Kabeltechnik in den eigens entworfenen Arbeitstischen mit doppeltem Boden und hohlen Tischbeinen verschwinden. Ergänzend hierzu wurden kabellose Ladegeräte von unten in die Tische eingebaut und freistehende Elemente über WLAN miteinander verbunden. So stört nicht ein einziges sichtbares Kabel das stimmige Ensemble. Zum Arbeitsbereich der Assistenten erleichtert unterdessen die neue Glastrennwand die Kommunikation selbst bei geschlossenen Türen und leitet das Tageslicht in den innenliegenden Bereich weiter.

Ungestört Entspannen

Zur Entspannung der Geschäftsführung dient ein von außen nicht einsehbarer, privater Bereich, dem Ulrich Weinkath mit gerundeten Wänden eine organische Form gab und in dessen Mittelpunkt er das Bart Daybed von Moooi Works/Bart Schilder platzierte.

Zwischen der schwarzen Sockelleiste und der Schattenfuge zur Decke scheinen die weiß pigmentierten Eichenlamellen der gerundeten Wandverkleidung zu schweben. Sie bilden einen eleganten Kontrast zu dem grau schimmernden Eichenboden und erinnern in ihrer fließenden Bewegung an die Schuppenhaut der Fische im Wasser. Den Raum hinter den Rundungen nutzte Ulrich Weinkath für Stauraum. Die in den Lamellenflächen fast unsichtbar integrierte Schranktüren lassen sich mit Hilfe einzelner beweglicher Leisten in der geschuppten Oberfläche öffnen und schließen.

Maßanfertigung der Extraklasse

Das dem Rückzugsbereich zugehörige Bad umfasst neben einem WC und einem separaten Waschbecken, auch einen ebenerdigen Duschbereich – eine Maßanfertigung der Extraklasse, für die der Gestalter die Duschtasse eigens nach einem 3D-Modell gießen ließ und die Seitenwände raumhoch mit weiß hinterlegtem Diamantglas verkleiden ließ.

Auch dem Waschtisch…

…samt individuell gegossenem Waschbecken ging ein 3D-Modell voraus. Denn nicht nur das weiße Aufsatzwaschbecken wurde individuell gefertigt, auch das stumpf lackierte, schwarze Möbelstück ist ein Entwurf Ulrich Weinkaths und wurde handwerklich so sauber gearbeitet, dass sich nichts außer der puren Form in den Spiegelungen zeigt. Scheinbar schwebend betont es die edle und harmonische Anmutung des Interieurs.

Gerne realisieren wir auch
ihr Wunschprojekt.

So erreichen Sie uns:

Hegestraße 40

20251 Hamburg

+49 40 52 88 96 0

+49 172 43 00 55 2

Kontaktieren Sie uns