Viel Stil auf wenig Fläche – eine Hamburger Altbauwohnung wächst über sich hinaus

261

Bodenständig, stilvoll und gemütlich – In dieser altbauwohnung kann man sich auf das wesentliche besinnen: mit ihrer zentralen Lage, dem Charme des historischen Gebäudes und ihrem gut geschnittenen und überschaubaren Grundriss, bietet die Wohnung ein gemütliches Zuhause.

Foto: Küche mit viel Stil auf wenig Fläche

Auf einen Blick

Design: Ulrich Weinkath
Hier lebt:
Ein Kunde der nicht genannt werden möchte
Im: Etagenwohnung
Wie: Modern / Bauhaus-lastig / alt trifft neu

Zentral gelegen ist die kleine Altbauwohnung, die Ulrich Weinkath vor ein paar Jahren in ein gemütliches Zuhause für einen Kunden verwandelte. „In den letzten 40 Jahren war so gut wie nichts an der Wohnung gemacht worden“, beschreibt er den heruntergekommenen Zustand des 1898 erbauten Hauses, in dem er sich einer Dreizimmerwohnung mit überzeugendem Schnitt und guter Lage annahm. Mit rostroten Wänden, dem warmen Holzton der Nussbaumdielen, einer dunkelbraunen Küchenzeile und dezenter indirekter Beleuchtung schuf er auf kleiner Fläche eine gemütliche und einladende Küche, die sich mit kleinem Essbereich perfekt für gesellige Stunden eignet.

Die Küche, eine einfache Multiplexküche im Farbton Oskura

Foto: Die Küche, eine einfache Multiplexküche im Farbton Oskura

Hier rahmt eine Holzjalousie aus massivem Nussbaum (Ann Idstein) den idyllischen Blick in die Blätter des alten Baumes und sorgt für atmosphärisches Licht im Raum.
Der kleine quadratische Esstisch, ein von Weinkath eigens entworfener Massivholztisch aus Nussbaum, bietet, abgerückt von der Wand, bis zu vier Personen Platz und stellt optisch das Bindeglied zwischen Holzfußboden und dem warmen Rotton der Wandflächen dar.
Der Designer ergänzte ihn mit drei echten Sammlerstücken: drei Stühle, original „Ameisen“ von Arne Jacobsen aus dem Jahre 1952, die die Seriennummer 001, 002 und 003 tragen. „Insgesamt habe ich sechs davon in einer alten Kirche entdeckt, wo sie im Rahmen der Renovierung entsorgt werden sollten“, erzählt er von dem erstaunlichen Zufallsfund, der ihn zum Besitzer der dreibeinigen Designklassiker machte.
Noch älteren Baujahres sind die Wandfliesen, die die Wand im Essbereich zieren und den Raum um nostalgischen Charme bereichern. „Sie stammen noch aus der Zeit, in der das Haus errichtet wurde“, so Weinkath, der über der historischen Wandverkleidung eine Buntstiftzeichnung von der auf Mallorca lebenden Künstlerin Anna Moje platzierte und den Bereich mit Hilfe zweier Wandleuchten stimmungsvoll in Szene setzte.
Die Küche, eine einfache Multiplexküche im Farbton Oskura, ließ Weinkath eigens für den kleinen Raum fertigen und mit einer weißen Arbeitsplatte aus Diafos belegen.

Winziges WC

Foto: winziges WC
Auch aus dem winzigen WC machte Weinkath das denkbar Beste – und Größte: eine einzige weiße Vollkernkunststoffplatte ersetzt den verrotteten Bodenbelag rund um das alte Stand-WC und bietet nun, flächenbündig zu dem im Flur angrenzenden Pitchpine-Boden, eine schwellenlose und leicht zu reinigende Fläche. Die neue Fugenlosigkeit sorgt gemeinsam mit der großen Spiegelfläche oberhalb des Waschbeckens, für einen wesentlich größeren Raumeindruck. Die Wände ließ der Gestalter halbhoch mit Zebrano verkleiden, ein Holz mit auffälliger wie eleganter Maserung, das hier trotz kleiner Fläche viel Wärme und Gemütlichkeit in den Raum bringt. Ein dick gespachteltes Ölgemälde und zeitlos klassische Accessoires von Dornbracht (Serie Mem) runden die stilvolle Gestaltung ab.

Das Bad, zwei Quadratmetern Grundfläche mit jeglichen Komfort

Foto: Das Bad, zwei Quadratmetern Grundfläche mit jeglichen Komfort
Nach dem Umbau bietet auch das kleine Bad trotz seiner nur etwa knapp zwei Quadratmetern Grundfläche jeglichen Komfort. Um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen, teilte Gestalter Weinkath ihn mit Hilfe einer auf dem Rand der Duschtasse stehenden Trennwand aus ESG-Glas in zwei Hälften und ließ die Rückwand der Dusche komplett als Spiegel ausarbeiten. „Die verspiegelte Fläche lässt den Raum um ein Vielfaches größer erscheinen“, so Weinkath und ergänzt, „das ist nicht nur zum morgendlichen Rasieren ungemein praktisch“. Auch bei dem Entwurf des Waschtisches standen optische wie praktische Aspekte gleichermaßen im Fokus: so bringt das Möbelstück mit einem Korpus aus massivem Eichenholz eine wohnliche Note ins Bad, während sich hinter weißen Schubladenfronten fast unsichtbar eine große Menge an Stauraum verbirgt.

Das Wohnzimmer, mit prachtvollem Stuck und einer stilvollen Einrichtung

Mit kompakten Maßen, prachtvollem Stuck und einer stilvollen Einrichtung überzeugt auch das Wohnzimmer, in dessen Mitte Weinkath die moderne Interpretation eines Kronleuchters hängte: Die Pendelleuchte Light Shade Shade von Moooi offenbart erst in angeschaltetem Zustand ihr funkelndes Inneres und sorgt damit für spannende Licht- und Schattenspiele im Raum. Dazu gesellen sich Designklassiker wie die beiden LC2-Sessel vor dem Fenster, denen Weinkath den Adjustable Table E 1027 von Eileen Gray zur Seite stellte, der LC10-Couchtisch in der Mitte des Raumes, aber auch die eleganten Tisch- und Bodenleuchten von Fontana Arte (auf den Fensterbänken und rechts neben dem Fernseher). Rechts und links des Sofas, über dem der Kunstliebhaber Weinkath ein Werk des Düsseldorfer Künstlers Ulrich Erben zeigt, bieten zwei rote Tius-Regale Büchern und einer Sammlung kunstvoller Vasen einen repräsentativen Aufbewahrungsort. Die klar

Gerne realisieren wir auch
ihr Wunschprojekt.

So erreichen Sie uns:

Hegestraße 40

20251 Hamburg

Kontaktieren Sie uns

Datenschutz